“Achtung! Eure Sicherheit ist in Gefahr!”

Ein Kommentar von Christian Nagel

433 Einwohner von Nienstedt im Alter zwischen 18 und 55 Jahren sind von der Stadt Bad Münder zu der Einwohnerversammlung Anfang der Woche schriftlich und persönlich eingeladen worden – gekommen sind von Ihnen nicht mal 20. Und dabei ging es doch um ein wichtiges Thema: Die Sicherheit im Ort.

Stadt und Feuerwehr nehmen das Problem der Nienstedter ernst – die Nienstedter selbst ahnen vermutlich nicht mal, in welcher Lage sie sich befinden. Bislang ist es ja immer gut gegangen. Aber was ist, wenn es mal nicht mehr gut geht?

Zugegeben: Der letzte große Einsatz für die Nienstedter Wehr, bei dem es wirklich um Leben und Tod ging, ist schon sehr lange her. Aber je länger nichts passiert, um so größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass es doch mal zu einem wirklichen Ernstfall kommt, bei dem es schnell gehen muss. Und was dann?

Die gesetzliche Hilfsfrist, also die Zeit, die bis zum Eintreffen von Rettungs- und Einsatzkräften vergehen darf, mag die Nienstedter Wehr vielleicht auch tagsüber noch halbwegs einhalten können. Aber wenn sie nur zu zweit ausrücken, ist beispielsweise bei einem Feuer nicht viel auszurichten. Vermisste Menschen im verrauchten Gebäude? Bevor nicht ein zusätzlicher Atemschutztrupp vor Ort ist, der dem ersten Team im Notfall helfen kann, geht da niemand ins brennende Haus, um nach Vermissten zu suchen. Das könnte tatsächlich irgendwann mal Menschenleben kosten. Vielleicht sogar ihr eigenes, lieber Leser. Denn bis Hilfe aus den Nachbarorten anrückt, vergehen wichtige Minuten. Und auch bei den Nachbarwehren ist nicht immer sichergestellt, dass sie mit einer kompletten Einsatzgruppe nach Nienstedt kommen können. Denn auch dort herrscht vielerorts nicht nur tagsüber Mitgliedermangel.

Dass Bad Münders Bürgermeister Büttner und Kreisbrandmeister Wöbbecke gemeinsam auf das Mitglieder-Defizit in Nienstedt aufmerksam machen, ist nicht selbstverständlich und spricht eine deutliche Sprache. Es sollte ein Signal für alle Nienstedter sein: “Achtung. Ihr ahnt es vielleicht nicht, aber eure Sicherheit ist in Gefahr! Tut was! Werdet Mitglied! Jetzt!”


“Achtung! Eure Sicherheit ist in Gefahr!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.